27. February 2012 22:07

Japan: Pokémon-Verteilung des PC Fukuoka und JR Kyushu


Dank einer Kooperation zwischen dem Pokémon Center Fukuoka und der JR Kyushu Railway Company wird es vom 01.03 bis zum 06.05. in der Region Kyushu eine grössere Verteilungsaktion geben. Anlass ist der Jahrestag der Kyushu-Shinkansen-Strecke sowie der Jahrestag des neu eröffneten Pokémon Centers Fukuoka.

Zu Beginn wird ein weibliches Pikachu mit der Attacke Turbotempo erhälltlich sein, einer Attacke , die es für gewöhnlich nicht erlernen kann. Des weiteren verfügt es über Donnerblitz, Strauchler und Durchbruch. OT/FINDER lautet ??? Sakura und es kommt auf Lv. 50 per Drahtlos-Geheimgeschehen im Jubelball aufs Spiel. Es ist bekannt, dass es kein Item, aber das Klassische Band tragen wird. Es wird während der gesamten Aktionszeit direkt in einigen der Shinkansen-Züge der Region angeboten.

Am 17. März beginnt der zweite Teil der Aktion, der in drei Zeiträume gespalten wird. In jedem dieser Teile werden an ausgewählten Bahnhöfen am Eingang drei Pokémon gleichzeitig verteilt. Welche der neun möglichen Pokémon man erhält, bestimmt der Zufall. Vom 17.03bis zum 01.04 wird es unter anderem ein Gewaldro geben, vom 02.04 bis zum 22.04 ein Milotic und vom 23.04 bis am 06.05 ein Metagross.

Im dritten Teil der Aktion wird im Pokémon Center Fukuoka vom 17.03 bis zum 15.04 ein Groudon und vom 16.04 bis am 06.05 ein Kyogre erhältlich sein, beide befinden sich auf Lv. 80. Bringt man eines der neun zuvor erhältlichen Pokémon mit, so erhält man eine kostenlose Klarsichthülle im Hoenn-Design.


Quelle: filb.de

9 Kommentare

21. February 2012 13:02

EU: Kurzmeldung: Synchronisierung zum 14. Film bereits in Arbeit


Ein Mitglied des Bisaboards fand eine Andeutung auf OtakuTimes, die darauf hinweist, dass bereits an der Synchronisierung gearbeitet wird. In einem Gespräch mit Frank Nette von RTL2 erfuhren sie, dass 2012 neue Pokémon-Filme geplant sind. Gemeint sind höchstwahrscheinlich die beiden Versionen des 14. Kinofilms "Pokémon: Schwarz – Victini und Reshiram" und "Pokémon: Weiß – Victini und Zekrom". Zur Zeit wird auf ein Erscheinen April 2012 spekuliert, sobald weiteres oder genaueres bekannt wird, findet ihr dies hier.

Quelle: bisafans.de / otakutimes.de

0 Kommentare

20. February 2012 12:58, Original vom 10. February 2012 15:31

Niederlande: Erste europäische Verteilung von Reshiram und Zekrom

Update vom 20.02.12: Weitere Informationen

Die Verteilung ging schon länger zu Ende. Es wurden weitere Informationen bekannt. Die Pokémon waren nur mit englischen Spielen herunterladbar. Als zusätzliches Geschenk wurden ausserdem Spielmodul-Etuis ausgegeben, in die DS-Spiele passen.

Die Pokémon entsprachen beinahe den japanischen Exemplaren, der OT beider Pokémon lautet SPR2012 (Frühling 2012), die ID 03102 und der Fundort Pokémon Event. Die ID-Nummer, die bei Pokémon-Verteilungen ja in der Regel für ein Datum steht, weist auf den 10. März 2012 hin.


Quelle: filb.de

Ältere News

Gestern wurde auf der niederländische Newsseite von Nintendo of EUrope eine Pokémon-Verteilung angekündigt. In 15 Filialen der Ladenkette V&D wird es am 18. Februar 2012 von 11:00 bis 16:30 Uhr die Möglichkeit geben, das legendäre Duo Reshiram und Zekrom herunterzuladen.

Besucher, die eine Schwarze Edition mitbringen, können sich ein Zekrom per Drahtlos-Geheimgeschehen downloaden, Personen mit einer Weissen Edition ein Reshiram.

Beide Pokémon entsprechen den japanischen Kinofilm-Downloads aus dem Jahr 2011. Sie sind auf Lv. 100, wurden in einem Jubelball gefangen und tragen das Item Drachenjuwel sowie ein Wunschband. Reshiram besitzt die Attacken Blauflammen, Kreuzflamme, Weißnebel und Draco Meteor, Zekrom hingegen attackiert mit Blitzschlag, Kreuzdonner, Dunkelnebel und Wutanfall angreifen. Detailiertere Informationen findet ihr hier.

Bisher gilt diese Verteilung nur für die Niederlande, erfahrungsgemäss werden jedoch ähnliche Verteilungen in Kürze auch für andere europäische Länder Folgen. Sobald weitere bekannt werden, findet ihr dies hier.


Quelle: filb.de/nintendo.nl

1 Kommentare

20. February 2012 04:49

Japan: PC-Produkte mit Unterstützung fürs Tohoku-Erdbebengebiet



Nach dem Erdbeben in Japan letztes Jahr rief die Pokémon Company das „POKÉMON with YOU“-Projekt ins Leben, um die betroffenen Menschen zu unterstützen. Viele Aktionen werden veranstaltet, an denen Kinder gratis teilnehmen können und auch ein neues Pokémon Center wurde eröffnet.

Ab dem 3. März gibt es in allen Centern Japans neue Produkte zu kaufen, dessen Einnahmen ausschliesslich gespendet werden. Darunter fallen u. a. T-Shirts, Tragetaschen, Tassen und Postkarten. Darauf gibt es Celebi und die drei Pokémon Pikachu, Victini und Serpifeu, die auch im Logo vom neuen Pokémon Center TOHOKU zu sehen sind. Game-Freak-Art-Director Ken Sugimori zeichnete zusätzlich eine Line-Art-Zeichnung mit dem Titel „Wunschbaum“ (????), die ebenfalls auf einigen Produkten abgebildet ist.



Quelle: filb.de

1 Kommentare

20. February 2012 04:30

Europa: Nintendo-Gewinnspiel: Pokémon Party im Movie Park Germany



Im Dezember wurde seitens Nintendo ein Gewinnspiel angekündigt, dies für Inhaber der Pokémon Fan-Card. Es wurden nun alle Informationen dazu bekanntgegeben und ab sofort ist auch eine Anmeldung möglich.

Der Gewinn ist - wie es schon im Titel steht - eine exklusive Pokémon Party im Movie Park Germany am 31. März 2012. Der Gewinner kann bis zu sieben Personen mitnehmen und einen wundervollen Tag verbringen. Alle Attraktionen des Parks und auch alle kulinarischen Attraktionen können genossen werden. Pikachu und Co. empfangen euch bei der Ankunft nachdem ihr mit der Deutschen Bahn angereist seid. Die Abreise und auch Aufenthalt übernimmt Nintendo.

Falls du eine der beiden Pokémon Fan-Cards der letzten Jahre besitzt, solltest du dich nun anmelden, dafür ist nämlich nur noch bis zum 2. März Zeit. Solltest du deine Fan-Card noch nicht registriert haben, kannst du das noch nachholen.

Registrierung der Fan-Card / Anmeldung zum Gewinnspiel

Quelle: filb.de

1 Kommentare

20. February 2012 04:01

Europa: Drei Passwörter für Super Pokémon Rumble

Sprite #445Sprite #571Sprite #604
Am 15. Februar wurden erneut drei Passwörter freigegeben. Diese Passwörter sind jedoch dank einem User der Fan-Site "Schiggysboard" schon länger bekannt, nun wurden sie jedoch noch offiziell bekannt gegeben. Knackrack, Zoroark und Zapplarang sind in Oststadt nun verfügbar.


Quelle: filb.de

1 Kommentare

13. February 2012 13:10, Original vom 12. February 2012 14:37

Japan: Eventuell Keldeo in CoroCoro enthüllt

Update vom 13.02.2012: Offizielle Enthüllung


Fotos des CoroCoro-Magazins, die ihren Weg vor der eigentlichen Veröffentlichung ins Internet gefunden haben, haben Keldeo nun offiziell enthüllt. Das gesamte Artwork wurde bekannt gegeben, Keldeo ist der Anführer des Musketiers-Trios und vom Typ Wasser/Kampf. Das Foto des Magazins findet ihr in folgendem Spoiler:


Das Magazin gab zusätzlich bekannt, dass der vollständige Name des 15. Pokémon-Films "Kyurem and the Sacred Swordsman – Keldeo" lautet.

Quelle: pokebeach.com

Ältere News

Das CoroCoro-Magazin enthüllte Keldeo, oder mindestens seine Silhouette. Sie ist auf der Frontseite des Magazins zu sehen, die ihr oben findet. Sobald weitere Scans bekannt werden, findet ihr die hier, normalerweise werden die in einer Woche bekannt. Wie der Titel dieser Newsmeldung jedoch schon sagt, ist dies jedoch noch nicht sicher, falls es jedoch so ist, wird ein Vorkommen im 15. Film immer wahrscheinlicher.

Quelle: pokebeach.com

15 Kommentare

11. February 2012 23:30

EU: Ende März erscheint PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche

Update vom 11.02.21: Sieben englische Werbespots

Nintendo of America hat vor kurzem auf Tube weitere Videos zu PokéPark 2 veröffentlicht. Es sind sieben Werbespots, jedoch keine "normale" Spielwerbung: Jeder der sieben Spots enthält ein eigenes Lied mit eingeblendeten Untertiteln, das einen Aspekt oder einen der spielbaren Charaktere des Wii-Titels bewirbt. Die Videos findet ihr auf YouTube.

Quelle: filb.de / youtube.com

Update vom 29.01.12: PokéPark 2 bei Amazon vorbestellbar

Der Online-Händler Amazon hat das Wii-Spiel PokéPark 2 - Die Dimension der Wünsche! bereits ins Sortiment aufgenommen. Zur Zeit sind Vorbestellungen zum Preis von 49.99 Euro möglich, und auch wenn der Preis noch schwanken wird, bezahlen Vorbesteller jeweils den günstigsten Preis seit Aufgabe der Vorbestellung.

Amazon.de: PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche

Ältere News

Heute gab Nintendo in einer Meldung den offiziellen deutschen Namen der Fortsetzung von PokéPark für Wii bekannt, er lautet PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche. Auch das Erscheinungsdatum für Europa, der 23. März 2012, wurde bekannt gegeben.

Im folgenden Spoiler findet ihr die vollständige deutsche Pressemitteilung mit einigen detaillierten Informationen zum Spiel und ein Bild der deutschen Verpackung.

Pikachu und seine Freunde kehren zurück!

Erkunden, kämpfen und Freunde gewinnen - in PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche für Wii

Ein aufregendes Abenteuer wartet auf Pikachu und seine Freunde: Sie müssen die verschwundenen Pokémon retten und die Geheimnisse einer bezaubernden neuen Welt lüften. Es liegt in den Händen des Spielers, als Pikachu und seine Freunde das Rätsel hinter dem Verschwinden aufzuklären und die restlichen Pokémon aus dem Wunschpark zu retten! PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche™ erscheint europaweit am 23. März 2012, exklusiv für die TV-Konsole Wii.

Der Spieler übernimmt in PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche die Kontrolle über eines von vier Pokémon. Neben Pikachu stehen ihm Ottaro, Serpifeu und Floink zur Verfügung, die Starter-Pokémon aus der Einall-Region. Alle Pokémon haben ganz einzigartige Fähigkeiten. Pikachus Elektroattacken können Geräte aktivieren und Ottaro kann sich durch Wasser bewegen. Serpifeu ist schneller und springt höher als irgendein anderes Pokémon und Feuerferkel Floink kann Hindernisse zerstören. Nur wenn der Spieler alle diese Fähigkeiten überlegt einsetzt, kann er seine Aufgabe erfüllen und die verschwundenen Pokémon aus dem Bann der geheimnisvollen Welt befreien.

Durch die Vielfalt an Fähigkeiten können sich Pikachu und seine Freunde an nahezu jede Umgebung und Situation anpassen. Die Bedienung ist dabei kinderleicht. Sie macht PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche zu einem idealen Spiel für junge Pokémon-Fans und Einsteiger ebenso wie für alte PokéPark-Veteranen.

Pikachu, Ottaro, Serpifeu und Floink werden aber nicht die einzigen Pokémon bleiben, denen der Spieler auf seiner Reise begegnet. Knapp 200 andere Pokémon warten auf ihre Entdeckung, darunter viele aus der Einall-Region. Sie stellen den Spieler vor Herausforderungen, bei denen er auf ganz unterschiedlichen Gebieten seine Fähigkeiten beweisen muss: Manchmal muss er etwa gegen mehrere Gegner im Kampf antreten, eine Runde Verstecken oder Fangen spielen und sogar an einem Quiz teilnehmen. Wenn der Spieler bei diesen Begegnungen erfolgreich ist, wird er belohnt - die Pokémon werden seine Freunde. Und Freunde helfen einander, sie werden dem Spieler also bei seinen Abenteuern beistehen.

Bei der Suche nach den verschwundenen Pokémon entdecken Pikachu und seine Freunde immer wieder besondere Spiele, die von Boss-Pokémon bewacht werden. Sobald sie ein solches Spiel erfolgreich abgeschlossen haben, müssen sie sich dem Boss im Kampf stellen! Der Spieler hat dabei die Wahl, welches seiner vier spielbaren Pokémon er im Kampf einsetzen möchte. Er muss weise wählen - die einzigartigen Fähigkeiten seiner Pokémon können entscheidend über Sieg oder Niederlage sein!

Das Spiel ist gerade auch für jüngere Spieler eine perfekte Chance, zum ersten Mal in die magische Welt der Pokémon einzutauchen. Den Eltern bietet es dabei eine sichere Plattform, um ihren Nachwuchs alleine spielen zu lassen.

Pikachu und seine Freunde brauchen die Unterstützung von tapferen Helden - wer hilft ihnen dabei, das Geheimnis der verschwundenen Pokémon zu lösen? Das Abenteuer beginnt europaweit am 23. März 2012, dann erscheint PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche exklusiv für Wii.


Quelle: filb.de

9 Kommentare

11. February 2012 23:18

USA: Event-Mewtu via Wi-Fi Connection

Sprite #150

Update vom 11. Februar 2012

Ab folgendem Donnerstag wird das Mewtu, das es ursprünglich für Japan gab, auch für Korea. Wie lange ist noch nicht bekannt. In folgendem Spoiler findet ihr einige Screenshots des Event-Mewtus.


Quelle: filb.de

Update vom 27. Januar 2012

Zusätzlich zu den USA wird das bereits an japanische Editionen verteilte Mewtu ab dem 12.02.12 auch in allen englischsprachigen Ländern Europas herunterladbar sein. Wann und in welchem Zeitraum der Rest Europas in den Genuss von diesem Pokémon kommen wird, wurde noch nicht offiziell herausgegeben.

Ältere News

Ab dem 12.02.12 wird das zuvor bereits an japanische Editionen verteilte Mewtu mit der Attacke Elektroball auch für englische Spiele via Nintendo Wi-Fi Connection erhaltbar sein. Zusätzlich wurde auf der US-Ausgabe von pokemon.com eine Seite rund um das legendäre Pokémon #150 eröffnet.

Anlass für diese Verteilung ist das neue TCG-Set Black & White—Next Destinies, das in den USA ab dem 8. Februar erwerbbar sein wird und unter anderem eine Mewtu-EX-Karte enthält. Die Sammelbox wird drei Boosterpacks, eine Mewtu-Figur, eine Battle-City-Stadionkarte mit Mewtu und Kyurem und das Mewtwo-EX als Jumbokarte enthalten.

Die Seite auf pokemon.com enthält eine Auflistung der Auftritte von Mewtu seit Beginn der Pokémon-Ära, Infos zum Sammelkartenspiel und zu den neuen EX-Karten sowie Infos zur Event-Verteilung.
Ausserdem existiert eine Seite zu dem 2006 für The Pokémon Company International (ehemalig Pokémon USA) produzierten Anime-Special "Das Superhirn der Mirage-Pokémon", das man auf dieser Seite auch direkt (auf englisch) betrachten kann.


Quelle: filb.de / pokemon.com / serebii.net

5 Kommentare

11. February 2012 12:26

Deutschland, Österreich & Schweiz: Pokémon-Aktion bei McDonalds

Update: Weitere Informationen

Mittlerweile sind alle Informationen zur McDonalds Collection, die noch knappe zwei Wochen (05.04.12) in allen McDonalds-Restaurants in Deutschland und Österreich erhältlich ist, bekannt. Ihr findet sie im Artikel dazu auf pokewiki.de.

Quelle: pokewiki.de

Update: Auch in der Schweiz

Auch auf der schweizerischen Seite von McDonalds wurde ein Hinweis gefunden. Allerdings werden hier neben Pokémon My Little Pony-Figuren verteilt. Genauere informationen finden sich auf mcdonalds.ch.

Danke an Hermine für den Newshinweis.

Quelle: mcdonalds.ch

Ältere News

Auf der schweizer Spiele-Webseite GameCity findet man einen Hinweis darauf, dass die deutschen und österreichischen McDonalds-Fillialen vom 09.03. bis 05.04.2012 eine Pokémon-Aktion starten wird. Wie auch bereits in den USA und Frankreich wird es in diesem Aktionszeitraum beim Kauf eines Happy Mealss eine Pokémon-Spielzeugfigur (Pikachu/Zoroark/Reshiram/Zekrom) sowie drei von zwölf Karten. Sobald neueres dazu bekannt wird - wie zum Beispiel eine Verteilung in der Schweiz - werdet ihr dies hier in den News finden.


Quelle: bisafans.de / gamecity.ch

17 Kommentare

10. February 2012 16:37

GL: Globales Wi-Fi-Turnier angekündigt (2012 International Challenge)

Ab 15. März 2012 wird erstmals ein internationales Wi-Fi-Turnier für Spieler der Hauptspiele der 5. Generation stattfinden. Anders als bei allen bisherigen Wi-Fi-Turnieren (Japan Cup, 2011 Autumn Friendly und Famitsu Cup) wird man sich bei diesem Turnier mit Fans aus der ganzen Welt messen können.

Anmelden kann man sich über die Global Battle Union auf der Website des Pokémon Global Link. Das eigene Spielmodul der Schwarzen oder Weissen Edition muss also bereits per Spielsynchro mit der PGL verbunden worden sein. Wenn unbekannt ist, wie, so kann dies auf den PGL-Hilfeseiten nachgelesen werden. Weltweit sind jedoch nur 50.000 Teilnehmer zugelassen, man sollte also nicht zu lange warten.

Die Regeln des Turniers findet ihr im folgenden Spoiler:


Quelle: filb.de

23 Kommentare

10. February 2012 15:18

JAP: Kurzmeldung: Japan qualifiziert sich mittels Wi-Fi-Turnier für Pokémon WCS



Heute berichtete die japanische Pokémon-Website, dass es auch dieses Jahr für japanische Spieler keine normale Möglichkeit geben wird, sich für die Videospiel-Weltmeisterschaften 2012 zu qualifizieren. Vor zwei Jahren wurden für alle 47 japanischen Präfekturen eine Menge regionale Veranstaltungen durchgeführt, um die besten Spieler zu bestimmen. Im letzten Jahr wurden jegliche Qualifikationsturniere aufgrund des Erdbebens abgesagt.

Dieses Jahr werden die besten Fans in Japan in einem Wi-Fi-Turnier (????????????????????2012????? Pokémon Global Link Japan Cup 2012 Spring) ermittelt, dass wie der Name schon sagt, diesem Frühling stattfinden wird. Wie in allen Turnieren dieser Art zuvor, kann jeder Spieler selbst entscheiden, wie viele Kämpfe er/sie bestreiten will, man besitzt einen Rangpunktestand, der bei einem Sieg erhöht bzw. bei einer Niederlage verringert.

Die Teilnehmer die die meisten Punkte ergattern konnten erhalten nach Ende des Turniers eine Einladung zum Japan-Vertreter-Entscheidungsturnier (????????). Hier werdenn die besten Spieler gesucht, die anschliessend nach Hawaii zu den Weltmeisterschaften fliegen werden. Dieses Entscheidungsturnier entspricht in etwa den VGC-Events, die im nächsten Monat auch hier in Europa stattfinden.


Quelle: filb.de

0 Kommentare

10. February 2012 12:24

Heute Abend finden wieder umfangreiche Wartungsarbeiten am Forum statt. Dafür ist eine Sperre des Forums ab 22 Uhr notwendig. Bitte beendet bis dahin rechtzeitig eure Arbeiten (Absenden von Beiträgen, Nachrichten, etc).

5 Kommentare

7. February 2012 00:00

Bei Tee und Kuchen - Happy Birthday Martin



Einige von euch dürften sich noch an Martins 26. Geburtstag erinnern. Damals hatte er einen wunderschönen gemütlichen Abend mit Professorin Esche auf dem Sofa und bei einigen Runden Baileys verbracht, während ihn Hello Kitty durch das Fenster beobachtet hatte. Tags darauf passierte etwas Unfassbares – Martin wurde von Hello Kitty in das ferne Lindau, direkt an der Grenze zu Österreich, entführt. Fassungslos stand er nun in Deutschland und entschied, so schnell als möglich mit der ÖBB zurück nach Wien zu fahren. Doch manches im Leben sieht einfacher aus, als es tatsächlich ist und so war es auch in diesem Fall…

Am Informationsschalter der ÖBB besorgte sich Martin einen Fahrplan des Verkehrsverbunds Vorarlberg, damit er sich einen Zug aussuchen konnte, mit dem er seine Reise nach Hause antreten würde. Sein Blick fiel auf den REX 5597 um 16:27 Uhr. Zügig machte er sich auf den Weg und starrte bei der Fahrt fasziniert auf die Landschaft hinaus.
Bei Bregenz befand er sich auf einmal unglaublich nah am Bodensee und sah die Sonne schimmern, da konnte er es nicht lassen und sprang wider aller logischen Denkprozesse, derer er eindeutig nicht mehr fähig war, schnell aus dem Zug heraus, um sich umzusehen. Aus dem kleinen Stopp wurde ein längerer Aufenthalt, denn Vorarlberg und seine seltsam sprechenden Bewohner, übten einen unverkennbaren Reiz auf ihn aus. Innerhalb eines Monats besuchte er so nicht nur Bregenz, sondern ebenso die Ortschaften Lochau-Hörbranz, Riedenburg, Lauterach, Wolfurt, Schwarzach, Haselstauden, Dornbirn, Hatlerdorf, Hohenems, Altach, Götzis, Klaus, Sulz-Röthis, Rankweil, Feldkirch, Frastanz, Schlins-Beschling, Nenzing, Ludesch, Nüziders, Bludenz und Schruns.

Manch einer wäre nun wohl genervt, doch Martin war noch ganz locker und freute sich auf seine Rückkehr nach Wien umso mehr. An einem Freitag sah er auf seinen tollen Plan aus Lindau und entschied sich für den RJ 163 um 10:26 Uhr von Bludenz nach Wien Westbahnhof. Eines hatte er zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht bedacht - aufgrund des seit Tagen anhaltenden Schneefalls und 10 Meter Neuschnee im Arlberg, konnte der Zug gerade noch von Langen am Arlberg durch den Tunnel nach St. Anton am Arlberg fahren, dann war Schluss.
Der hübsche Railjet steckte im tiefverschneiten St. Anton fest. Ein kleines Kaff, mit gefühlten zehn Einwohnern und einer unüberschaubaren Anzahl an Berghängen. Die folgenden Tage änderte sich nichts an den Witterungsverhältnissen, weshalb Martin eine Herberge bezog und sich, wenn nicht gerade akute Lawinengefahr bestand, die Skibretter unter die Füße schnallte und die präparierten Skipisten hinab sauste.
Um Ostern herum begann das Wetter wieder besser zu werden und am Ostersonntag konnte zumindest der erste Schienenersatzverkehr wieder aus St. Anton am Arlberg herausfahren. Martins Bus brachte ihn Richtung Innsbruck, von wo aus er mit dem nächstbesten Railjet endlich nach Wien fahren wollte.

In Innsbruck angekommen sah er die ersten Sonnenstrahlen seit langem. Er entschied sich, die Zeit bis zur Ankunft eines Zuges mit einem Chicken Cordon Bleu Burger bei McDonalds zu vertreiben, doch wusste er zu diesem Zeitpunkt nicht, dass diese Entscheidung sein Leben verändern sollte. Nachdem er den McDonalds verließ, wandte er seinen Blick einen kurzen Augenblick nach rechts und da sah er es – das sagenumwobene Goldene Dachl. Er rannte darauf zu, zog seine Kamera und fotografierte, was das Zeug hielt. Dass der Railjet in der Zwischenzeit abfuhr, bekam er gar nicht mehr mit.
Während Martin sich für die Studienfächer Informatik, Psychologie und Medizin einschrieb, weil er Aufnahmeverfahren lustig fand und Studentenausweise sammeln wollte, fand er heraus, dass es einige kleine, aber feine Zugstrecken gab. An einem Tag setzte er sich in die Mittenwaldbahn, am anderen besuchte er Reutte und an wieder anderen Tag fuhr er mit der Außerfernbahn. Zwar war das einzig Lebendige, was er auf der Strecke hin und wieder sah, eine Kuhherde oder ab und an eine streunende Miezekatze am Bahnsteig, doch Martin wollte so oder so nur Zugfahren.
Ende Oktober stellte er fest, dass er sich die letzten Monate weit weg von seiner Heimat vergnügt und alles andere vergessen hatte. Langsam musste er mal wieder zurück, sicherlich machte man sich dort schon große Sorgen um ihn.

Um 02:17 Uhr stieg er in den EN 467 von Innsbruck nach Wien Westbahnhof, der auf den wunderschönen Namen Wiener Walzer hörte, gönnte sich einen komfortablen Schlafwagen und schlief trotz des Schnarchens des Mannes, mit dem er das Abteil teilte, friedlich ein. Während er so vor sich hin schlummerte, bekam er nicht mit, dass es auf der Strecke zwischen Salzburg und Linz zu einem Oberleitungsschaden gekommen war, weshalb der Zug von Salzburg nach Villach umgeleitet wurde.
Das Wackeln des Euronights und die Geräusche der Lok weckten ihn, als sich gerade der Nebel verzog. Martin rätselte, wo er sich im Moment befand und erlitt bei der Beobachtung, dass er gerade im Bahnhof Villach einfuhr, beinahe einen Herzstillstand. Entsetzt flüchtete er aus dem Zug, rannte verzweifelt den Bahnsteig dreimal auf und ab und jauchzte dann vor Freude, da ihm bewusst wurde, dass er nun noch die Möglichkeit hatte, ganz Kärnten zu entdecken.
Einige Tage sah er sich das kleine Örtchen Villach an, bis er sich auf die Weiterfahrt nach Klagenfurt machte. In Klagenfurt machte er sogar einige Wochen Urlaub am Wörthersee und besuchte, ausgestattet mit seiner Kamera, das Minimundus – die kleine Welt am Wörthersee, bei der er jede Attraktion mehrfach fotografisch festhielt. Glücklicherweise konnte er sich als stolzer Besitzer einer 10 GB Speicherkarte bezeichnen.

Zu Beginn der Weihnachtszeit fand er auf einer Werbeanzeige die Information, dass in Graz bereits der Christkindlmarkt eröffnet hatte und nachdem er von einer Benutzerin seines geliebten Forums erfahren hatte, dass es dort einen sehr leckeren weißen Schokoladenpunsch geben sollte, beschloss er, einen kleinen Abstecher in die Steiermark zu machen. Der Punsch schmeckte Martin so ausgezeichnet, dass er es an diesem sternenklaren Abend nicht bei einem belassen konnte und noch einige weitere schlürfte. Etwas benommen begab er sich in tiefster Nacht und Dunkelheit zum Bahnhof und stieg in einen Zug, von dem er glaubte, dass er ihn sicher nach Wien bringen würde.
Wie sehr er sich beim Zug getäuscht hatte, bemerkte er am nächsten Mittag. Anstatt in Wien stand der Zug im Münchner Hauptbahnhof. Ihm wurde entsetzt klar, dass er den EC 218 in Richtung Frankfurt Hauptbahnhof als sein Reisemittel gewählt hatte.

Anstatt direkt zurück zu fahren, suchte er sich den Subway im Hauptbahnhof und schlenderte mit seinem Sub des Tages zu den S-Bahnen und U-Bahnen des Münchner Verkehrsverbundes. Natürlich wollte er eigentlich nur ein paar Fotos knipsen, aber er setzte sich dann doch hinein und fuhr die Adventszeit das gesamte Nahverkehrsnetz ab und besuchte alle Christkindlmärkte, die München zu bieten hatte.
Während dieser Zeit fand er heraus, dass er mit dem Bayern Ticket nach Passau fahren konnte, was er an Weihnachten auch in die Tat umsetzte und sich noch ein wenig dort umschaute. Der Dom war wirklich toll, auch wenn ihm der Stephansdom viel besser gefiel. Martin bemerkte ein weiteres Mal schmerzlich, dass ihm die Zeit wahrlich davongerannt war und es mittlerweile überfällig war, dass er zurückkehrte.
Er besorgte sich kurz nach Weihnachten einen Gratis-Fahrplan mit der Aufschrift „Wien West – Linz – Wels – Schärding – Passau“ und suchte nach einem passenden Verkehrsmittel. Die Entdeckung, dass er mit einem ICE nach Wien fahren konnte, entlockte ihm einen Freudenschrei und bevor die anderen Menschen im Bahnhof sich umsehen konnten, war Martin auch schon im ICE 23, der aus Dortmund kam und wunderbar pünktlich um 12:38 Uhr abfuhr.

Vorne in der 2. Klasse sah er dem Fahrer des Zuges bei seiner Arbeit zu und genoss den einzigartigen Ausblick. In Linz dann stand er jedoch ungewöhnlich lange, auch bemerkte er, dass der Lokführer mehrmals gehetzt in sein Telefon sprach. Nach 180 Minuten wurde er mit der Mitteilung vertröstet, dass er Zug aufgrund einer Signalstörung auf unbestimmte Zeit nicht weiterfahren könne. Typisch Deutsche Bahn, dachte er bei sich und verließ mittlerweile völlig entnervt den Zug. Bei der ÖBB wurde man immerhin ordentlich informiert, wenn schon nichts funktioniert.
Da Martin Silvester auf keinen Fall im Zug verbringen wollte und Zweifel hegte, dass er jemals noch vorher in Wien ankommen würde, beschloss er, direkt in Linz zu bleiben. Er mietete sich für einen Monat eine Wohnung – leider gab es keine Angebote für kürzer – und schrieb sich in der Kunstuniversität für das Bachelorstudium Grafik-Design und Fotografie ein, was ihn schon lange interessierte, um seine unglaublichen künstlerischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und auf PE endlich den ersten Platz in der Fanwork Hall of Fame übernehmen zu können.
Silvester in Linz verbrachte er mit einigen bekannten Gesichtern aus seinem Forum und nebenbei entwickelte er in dem Monat die Fähigkeit, einen hübschen Engel zu zeichnen, statt nur eines langweiligen Strichmännchens. Mit gesteigertem Selbstwertgefühl verließ er Ende Jänner Linz.

Im ÖIC 861, welcher um 10:31 Uhr von Linz abfuhr, beschloss er kurzerhand, dass er jetzt glatt noch einen kleinen Zwischenhalt in St. Pölten einlegen konnte – eine der wenigen Städte, die er bis dahin noch nicht erkunden konnte. Pünktlich um 11:31 Uhr begab er sich aus dem leeren Abteil und erforschte das kleine und doch eher unspektakuläre Städtchen St. Pölten.
Um 18 Uhr war er wieder zurück am Bahnsteig und betrachtete die Anzeigetafel. Die Tafel war ihm eindeutig zu voll – hinter jeder Verbindung befand sich in Großbuchstaben die Mitteilung „3 Tage verspätet wegen stehengebliebenem Gütertransporter auf der Strecke“. Nach dieser Botschaft blieb ihm nichts anderes übrig, als den Bahnhof zu verlassen und sich eine kleine Pension zu suchen, die er dann auch sicherheitshalber – er kannte ja mittlerweile die Verhältnisse auf dem österreichischen Schienennetz – für eineinhalb Wochen bezahlte.

Am 5. Februar suchte er den Bahnhof St. Pölten erneut auf und war ziemlich baff, dass mittlerweile wieder alle Züge fuhren. Sogar ein ganz bunter Zug. Was war das? Einen solchen Zug hatte er noch nie gesehen. Er war weiß und hatte ganz moderne blaue und grüne Streifen. Vielleicht war das seine Rettung. Um 19:43 Uhr stieg er in die brandneue Westbahn ein und kam mit dieser fünf Minuten vor planmäßiger Ankunft am Westbahnhof in Wien an.
Zu diesem Zeitpunkt wusste er, dass er nie wieder mit der Westbahn fahren würde, denn die Mitarbeiter hatten wirklich extrem seltsame Klamotten an und vor allem Hauben, die ihm überhaupt nicht gefielen.

Trotz allem war er glücklich, nach fast einem Jahr wieder in Wien angekommen zu sein und das sogar zu allem Überfluss ohne schwerwiegendere Beeinträchtigungen. Mit der U-Bahn fuhr er nach Hause und legte sich sofort in sein Bett. Am nächsten Tag duschte er, richtete alles für seine Geburtstagsparty her, also eine Flasche Baileys, und gönnte sich eine weitere, wohlverdiente Nachtruhe, um top fit zu sein, wenn seine Geburtstagsgäste am 7. Februar eintreffen würden.


Von ganzem Herzen wünsche ich dir einen wundervollen 27. Geburtstag, feier schön und es freut mich, dass du zu deinem Geburtstag nach einem Jahr wieder zurück in das bezaubernde Wien gefunden hast. :)


Anmerkung: Die hier geschilderten Ereignisse sind frei erfunden und auf die aufgeführte Art und Weise nicht passiert. Einige Aspekte sind jedoch von der Realität abgeleitet und die Zugverbindungen und Zugnummern existieren, ebenso wie die aufgezählten Studienfächer, der Subway in München u.ä.

42 Kommentare

5. February 2012 13:29

EU: Kurzmeldung: Kostenloses Internet mit 5000 Nintendo Hotspots



Gute Neuigkeiten für Besitzer einer Nintendo 3DS-Konsole: In einer aktuellen Pressemeldung von Nintendo DE werden 5.000 Wi-Fi Hotspots in 21 Ländern beworben, mit denen Pokémon-Fans kostenlos mit ihrem 3DS das Internet besuchen können. Dies wird natürlich auch für die bereits erschienenen und auch kommenden Pokémon-Spiele gelten. Die Hotspots sind unter anderem bei McDonald’s, Burger King, KFC, Subway, Ibis Hotels und Etap Hotels zu finden. Weitere Informationen findet ihr in der kompletten Pressemeldung:

Nintendo 3DS-Fans gehen kostenlos online über free-hotspot.com
In 21 Ländern Europas bieten über 5.000 Wi-Fi-Hotspots gratis Zugang zum Internet


Für die Freunde des Nintendo 3DS wird 2012 das Jahr, in dem sie Kontakt aufnehmen - und zwar häufiger und einfacher denn je. Nintendo gab heute eine Vereinbarung mit free-hotspot.com bekannt, dem weltweit größten multinationalen Netzwerk von kostenlosen Wi-Fi-HotSpots. Demnach erhalten alle Besitzer des 3D-Handhelds gratis Zugang zu mehr als 5.000 Hotspots in 21 europäischen Ländern. Ihr Nintendo 3DS stellt dort von selbst die Verbindung zum Internet her. Die Hotspots befinden sich in einigen Filialen der größten Fast Food- und Hotelketten Europas, darunter McDonald’s, Burger King, KFC, Subway, Ibis Hotels und Etap Hotels.

Noch nie war es so einfach, mit dem Nintendo 3DS online zu gehen. Nach dem automatischen Verbindungsaufbau empfängt die Konsole über die integrierte SpotPass-Funktion spannende Inhalte – selbst wenn sie sich im Stand by-Modus befindet. Bei diesen exklusiven Inhalten kann es sich beispielsweise um einzigartige 3D-Videos für die Software Nintendo Video handeln, um Benachrichtigungen, Extras für Spiele, System Updates und vieles mehr. Und all das gibt es, ohne einen Finger zu rühren.

Wenn also die Nintendo 3DS-Spieler in einem Fast Food-Restaurant oder beim Hotel-Check-in darauf warten, bedient zu werden, können sie künftig kostenlos durchs Internet surfen, oder sich die Zeit im Nintendo eShop vertreiben. In dem Online-Shop haben sie die Möglichkeit, die neuesten Download-Spiele und Virtual Console-Klassiker für den Nintendo 3DS anzuschauen, anzuspielen und herunterzuladen.

„Dank seines ausgedehnten, europaweiten Netzwerks von Wi-Fi-Zugängen macht die Partnerschaft mit free-hotspot.com absolut Sinn“, sagt Laurent Fischer, Managing Director of European Marketing & PR bei Nintendo of Europe. „Die Hotspots befinden sich überwiegend in beliebten Restaurants und Hotels, in denen sich Nintendo 3DS-Besitzer vermutlich gerne aufhalten und entspannen. Wir empfehlen ihnen allen das jüngste System-Update, das ihnen jede Menge neuer Funktionen und Verbesserungen bietet, einschließlich der Möglichkeit, 3D-Videos aufzunehmen.“

Joseph Brunoli, Managing Director der Anacapa Holdings, Ltd., dem Betreiber von free-hotspot.com, fügt hinzu: „Unser dichtes Netz von Wi-Fi-Hotspots in Europa bietet den Nutzern des Nintendo 3DS einen sehr schnellen, verlässlichen Service, mit dem sie ihre Zeit effektiv nutzen können, wenn sie unterwegs sind. Wir freuen uns sehr, mit Nintendo zusammenzuarbeiten und diese wichtige Partnerschaft bekannt geben zu können.“

Quelle: bisafans.de

0 Kommentare