Pokemonexperte Forum

Das übersichtliche Pokémon-Forum

Aktuelle Zeit: 21.08.2014 18:01

Unbeantwortete Themen, Aktive Themen




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema bewerten: Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich. (0 / 0)
Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ich habe nicht mehr genug Kraft
BeitragVerfasst: 15.02.2013 17:04 
Benutzeravatar

Registriert: 20.06.2001 18:44
Beiträge: 2532
Bonuspunkte: 121

Ich habe nicht mehr genug Kraft



Jetzt ist es also passiert: mit diesen Worten hat der aktuelle Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt angekündigt und begründet. Es war erst das zweite Mal in der zweitausendjährigen Geschichte des Petrus-Amtes, dass ein solcher Schritt gesetzt wurde. Vermutet und erwartet hat das wohl niemand, nicht zuletzt weil es eben bisher so gut wie nie vorkam. Der Vorgänger Johannes Paul II. hat einen Rücktritt sogar stets abgelehnt und betont, er lege die Dauer seiner Amtszeit in Gottes Hände. Selbst zahlreiche chronische Krankheiten und Leiden nahm er - wie Jusus Christus - geduldig auf sich.

Die Kommentatoren zeigten sich zwar überrascht und waren unvorbereitet, konnten aber bald zahlreiche spekulative Gründe als Einflussfaktoren für diesen Schritt nennen. Er sei nicht nur körperlich und gesundheitlich geschwächt, sondern auch geistig müde, amtsmüde. Die Sinneskrise der Kirche, die sie gerade erlebt, ihre schwindende Bedeutung in Westeuropa, die zahlreichen Skandale und das damit verbundene angeschlagene Image als moralische Instanz, all das muss einen konservativen intellektuellen Papst schwer mitnehmen, der ein Anhänger urchristlicher Werte ist und mit dem aktuellen Zeitgeist nicht viel anfangen kann. Missbrauchsfälle, Vatileaks und Geldwäsche durch die Vatikanbank sind nur einige der aktuelleren Ereignisse in der vielzitierten fortschreitenden Verweltlichung der Kirche. Nicht zuletzt leidet sie auch in ihren inneren Zirkeln an Intrigen. Für die noch ultrakonservativeren Piusbrüder ist der heilige Stuhl seit dem zweiten vatikanischen Konzil von 1962 - 1965 viel zu modern. Kurz zusammengefasst, kann es das katholische Oberhaupt niemandem so wirklich recht machen.

In mancherlei Hinsicht ist die Administration von Pokémon-Seiten mit dem heiligen Stuhl vergleichbar. Als Gründer und Besitzer einer Fanseite hat man die schwierige Aufgabe, das langfristige Wohlergehen zu sichern, gleichzeitig aber auch die aktuellen Wünsche zu stillen und Krisen abzuwenden. Definitiv handelt es sich um eine verantwortungsvolle Position, die viel Kraft erfordert. Auch Robert R. Agular, der Gründer von Bisafans, gibt im Interview mit Bisacast zu: "Im Nachhinein ist schon Wahnsinn, wenn man jetzt so guckt, wie viel Zeit man investiert hat in Bisafans. Das ist ein gewisses Durchhaltevermögen, das hat nicht jeder. Das hat man bei anderen Fanseiten auch gesehen, bei den meisten kleineren Fanseiten - es gibt ja auch ein paar andere große Fanseiten, die auch so erfolgreich sind - aber das ist eigentlich genauso: nur die, die wirklich viel Durchhaltevermögen haben und sich auch selbst überwinden, auch in schlechten Zeiten am Hobby festzuhalten, weiterzumachen, die blieben dann letztlich erfolgreich.". Weiters sagt er: "Jeder fängt mal klein an, da muss man durchhalten. Das sehe ich immer wieder bei vielen anderen Fanseiten. Manchmal erwarten die Fans, die eine eigene Seite gründen, dass in ein paar Tagen, Wochen oder wenigen Monaten tausende oder Millionen Fans kommen. Das braucht ein bisschen mehr Zeit, auch bei Bisafans dauerte es viele Jahre."

Die Erkenntnis ist nicht neu, ich habe das schon oft im Blog erwähnt: "Die Betreiber kleiner bzw. neuer Seiten haben nicht genug Ausdauer, wenn es zu Beginn holprig läuft" in "Die Chancen einer neuen Pokémon-Seite" (2012) oder "Fast alle jemals erfolgreichen Seiten wurden oder werden von Älteren betreut. Die Gefahr ist dabei immer, dass sie die Lust verlieren. (...) Diese Ältern verlieren jedoch zunehmends die Lust, ihre Freizeit zu opfern. Jüngere haben erst gar nicht das Nervenkostüm, sich in das Schussfeld zu begeben." in "Zerstört sich die Pokemon Community selbst?" (2007). Auch Warbeast (vormals Creator, auch von PE bekannt) hat sie nach persönlichen Gesprächen mit mir übernommen und in seinem "Ratgeber für (zukünftige) Webmaster" (2008) eingearbeitet: "Der Erfolg kommt nicht von Morgen auf Übermorgen. Auf vielen der heute berühmten Seiten hat es Jahre gedauert, bis die Seiten erfolgreich und berühmt waren! Eine wichtige Eigenschaft, die ein Administrator besitzen muss, ist Geduld und Ausdauer, das angefangene Projekt weiterzuführen und den Plan durchzuführen.".

Doch um auf die Eingangsfrage zurückzukehren, wie lange kann man die Kraft für ein solches Unterfangen haben? Robert von Bisafans sagt dazu: "Und das ist halt manchmal so: auch wenn man großer Pokémonfan ist, 15 Jahre ununterbrochen Pokémon Fan zu sein, ist nicht ganz so realistisch. Man hat einfach so Phasen, wo man sagt, man möchte einmal etwas anderes machen - und da muss man auch mal durch. (Einwurf vom Interviewer: Durchhaltevermögen ist schon relativ selten geworden.) Es ist nicht ganz angenehm manchmal. Sobald ein neues Spiel rauskommt, dann muss einfach eine Komplettlösung erstellt werden oder der Pokedex aktualisiert - und dann müssen andere Sachen zurückgestellt werden.". Einige von euch wissen, dass ich selbst eigentlich nie ein Pokémon-Fan war. Ich habe Pokemonexperte gegründet, um Spielewissen meines kleinen Bruders der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und mit HTML und der damals vorherrschenden Skriptsprache CGI/Perl Erfahrung zu sammeln. Die Aufgabenteilung war eigentlich so geplant, dass er sich um die Inhalte und ich mich um die Technik kümmere. Doch unerwarteterweise erreichte Pokemonexperte Erfolgsdimensionen, die weder erwartet noch vorgesehen waren. Um den Betrieb weiterhin aufrechtzuerhalten, musste ich zwangsläufig mehr Arbeit hineinstecken - zeitweise sicher mehr, als mir lieb war. Hermine schreibt in ihrem Blogtheme "Der ganz normale tägliche Wahnsinn" (2011), wieviele "Kleinigkeiten" sich schnell zusammensummieren und die Zeit rauben.

Doch nicht nur der Erfolg kann mühsam sein, gerade die schlechten Zeiten rauben viel Energie. Anlässe zum "Rücktritt" hätte es einige gegeben, etwa die tiefe Krise der Spaltung mit Pokémon Inside im Jahr 2007 oder den Datenverlust von 6 Monaten im Jahr 2009. Gerade ersteres war eine schlimme Zeit, in der unnötig viel Gehässigkeit die Community nachhaltig und auf Jahre hinaus geschädigt hat. Ich selbst bin sehr oft bis 2 oder gar 3 Uhr in der Nacht online gewesen, nur um als Feuerwehr die schlimmsten Flächenbrände zu bekämpfen und das allerschlimmste zu verhindern. Rückblickend betrachtet muss man sich ernsthaft fragen, wieso ich mir das damals überhaupt noch alles angetan habe. Tatsächlich war es wohl der Standpunkt, dass es schade darum gewesen wäre, was in besseren Zeiten geschaffen wurde und was Pokemonexperte trotz allem vielen Menschen bedeutete. Oder wie Robert es sagt: "Aber man macht es ja gerne. Wenn man das Ergebnis sieht und immer wieder schön viele Meldungen der Fans bekommt, die sich einfach freuen, dann weiß man hat jemanden geholfen und etwas gutes getan, dann passts. Dann sieht man, die Mühe hat sich gelohnt und im Nachhinein würde ich alles noch mal genau so machen." Es waren wohl nur die richtigen Personen zur richtigen Zeit, die als zu ihrer jeweiligen Zeit wertvollste Unterstützung einen Teil der Last zumindest soweit abnahmen, dass sie nicht zu schwer für eine einzige Schulter war: Burma, Watchful_Eye, Sakaku, kamikatze und Hermine.

Vielleicht ist es auch eine Art Stockholm-Syndrom der Administratoren, sich für ihre Seite - vielleicht betrachten es einige auch als "ihr Baby" - aufzuopfern. Meine technologische Neugierde könnte ich auch im beruflichen Umfeld ausüben, oder wenn es sein müsste einfach in Mini-Experimenten der Komplexitätsklasse "Hello World" ausleben, die im Anschluss nie jemand verwenden würde. Auf die Frage, ob Robert denn eher ein Naturmensch oder ein Hausmensch sei, antwortet er: "Natur ist toll, aber ich bin eher der Hausmensch. Ich brauche meinen Computer den ganzen Tag, auch zwangsweise. Die Fans schreiben einem ja auch rund um die Uhr Mails, und sie wollen schnell eine Antwort haben. Wenn ich also zu viel Naturmensch bin, dann werden ein paar Fans unglücklich werden - und das ist das letzte was ich will.". Für mich persönlich geht das Engagement inzwischen an jener Stelle zu weit, an der meine anderen Interessen zu kurz kommen.

Man mag es Pokemonexperte anmerken, wir sind als Seite gealtert. Konzeptionell passt sie nicht mehr zu den Anforderungen der heutigen Zeit, als Informationsquelle mit Daten, Fakten und Artikeln ist Pokewiki besser aufgstellt. Durch die umfangreichreich publizierten Information ist auch ein Hilfeforum weniger nötig. Auch werden die Benutzer im Durchschnitt immer älter - wer dann schon englisch kann, findet noch mehr Informationen noch früher in den internationalen Quellen. Und schließlich hilft die Erfahrung aus älteren Editionen, das ohnehin nicht sehr wechselnde Spielprinzip schnell zu bewältigen. Auch technisch ist das System angestaubt, das ein gewachsenes Sammelsurium aus 13 Jahren darstellt, und die Erweiterung oder Modernisierung nicht leicht machen würde. Organisatorisch sprechen die geänderten Rahmenbedingungen gegen uns. Man darf sich angesichts der (vor allem im Vergleich zum Real Life) häufigen und schnellen Fluktuation nicht auf "fixe Mitarbeiter" verlassen. Auch hat es keinen Sinn, sich über lange Zeit einen Nachfolger einzuschulen und aufzubauen, der nach einer Pensionierung das Zepter des Vorgängers übernehmen kann. Im Prinzip kann jede tragende Säule von einen Tag auf den anderen wegbrechen, und es gibt auch keine geborenen Kronprinzen. Selbst wenn genug Benutzer vorhanden sind, ist die heutige Gesellschaft von passiven "Konsumenten" geprägt, nicht von aktiv Teilhabenden.

Man mag es uns ankreiden, nicht rechtzeitig auf diesen Wandel reagiert zu haben, mir vorwerfen, nicht die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben, einen "falschen" Weg gegangen zu sein. Doch das wäre mehr als ungerecht. Nicht weil ich nur anhand erfolgreicher Leistungen beurteilt werden will, nicht weil wir uns auf den Loorbeeren der besten Tagen ausruhen will. Niemand darf vergessen, dass Pokemonexperte immer ein Hobby-Projekt war und noch immer ist, das in erster Linie Spaß machen soll. Ich hätte Pokemonexperte fiktiv auch komplett umbauen und damit nach anderen Kriterien "erfolgreich(er)" machen können, doch das Ergebnis hätte dann wohl weder mit dem Original zu tun gehabt, noch Spaß gemacht. Beispielsweise wurden oftmals Benutzerseiten gefordert, und ich hatte um das Jahr 2008/2009 herum auch Ideen, StudiVZ als Pokémon-Variante zu "kopieren". Das hätte zu Beginn sicher seinen Reiz gehabt, doch auch das wäre auf Dauer sicher uninteressanter geworden. Meiner Meinung ist das, was im Original als "Pokefans" eröffnet wurde (nämlich die Pokémon Inside Benutzerseiten), fast ein Beweis dafür - denn diese werden heutzutage kaum mehr benutzt. Neuere Studien zeigen, dass die Nutzung von Facebook rückläufig ist, viele sich immer häufiger eine "Auszeit" davon nehmen und sie von den Inhalten gelangweilt sind (das Klischee der Statusmeldungen bei jedem Klobesuch ist wohl im Kern nicht so fernab der Realität). Ich habe auch wiederholt entschieden, keine Funktionen und Inhalte anzubieten, die keinen Bezug zu Pokémon im weiteren Sinne haben. Ich wollte, dass Pokemonexperte eine Pokémon-Fanseite ist und bleibt, keine eierlegende Wollmilchsau. Für alles andere hätte ich auch nicht die geringste Lust gehabt, Zeit und Geld zu investieren. Vielleicht ist das mit ein Grund dafür, dass wir nicht mehr Nummer 1 sind - wahrscheinlich wären wir das aber auch sonst nicht.

Last but not least ein Disclaimer: ich habe nicht die Absicht, zurückzutreten oder Pokemonexperte zu schließen. Auch wenn es nicht auf Expansionskurs ist und momentan keine Besucherrekorde bricht, so ist es doch eine sympathische und altehrwürdige Traditionsseite. Es ist ruhiger und gemütlicher geworden. Es wäre nicht nur schade um sie - auch wenn es im Vergleich zu anderen Foren relativ wenig Benutzer sind - manchen bereitet sie noch immer viel Freude. Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube am Dach.

_________________
Hermine: "Ich war betrunken genug, um mir das zu merken."

Doyen und graue Eminenz der deutschen Pokémon-Community


5 Benutzer finden diesen Beitrag hilfreich: Hermine, Third Eye, Waldmensch, Bamelin1000, Princess
Nach oben
 Profil  
 
Männlich
 Betreff des Beitrags: Re: Ich habe nicht mehr genug Kraft
BeitragVerfasst: 15.02.2013 18:11 
Bereichsmoderator Allgemeines
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.2007 16:34
Beiträge: 1765
Bonuspunkte: 6
Schöner Text.

Ich finde es toll, wie du dein Herzblut in die Seite reingesteckt hast und immer noch tust.

Inwieweit hat sich dein Verhalten als Admin mit dem Besucherrückgang verändert? Bist du noch immer häufig auf PE unterwegs und liest dir alles durch? Kannst du die Seite auch einfach mal "laufen lassen", ohne vorbeizuschauen? :mrgreen:
Ist diese Seite deine einzige, oder gab/gibt es ähnliche Projekte, um die du dich in der Größenordnung gekümmert hast?


Nach oben
 Profil  
 
Männlich
 Betreff des Beitrags: Re: Ich habe nicht mehr genug Kraft
BeitragVerfasst: 15.02.2013 18:45 

iris was a pupil

Registriert: 12.08.2003 22:50
Beiträge: 1602
Bonuspunkte: 109

Wohnort: NRW, Deutschland
PF: Watchful_Eye
Fun-Rang: iris was a pupil
Danke für die Blumen bzgl. der Erwähnung.

Ich habe auch den Eindruck, dass mit der Arbeit in den letzten Monaten ein guter Kompromiss gewählt wurde. Schön, dass es das Forum in dieser Form noch gibt. :) Und auch schön, dass sich mit diesem Zustand mittlerweile abgefunden wurde, ohne unnötiger Dramatik oder Schuldzuweisungen gegenüber den Usern. Auch sonst ein reifer, "altersmild" erscheinender Text. Nur weiß ich nicht, warum du schon wieder so eine mehrdeutige Überschrift wählen musst, die manche User auf die falsche Fährte locken könnte - ist ja nicht die erste dieser Art. ;)

Als jemand, der vor allem in einem Privatforum unterwegs ist, mag das zwar nicht repräsentativ sein, aber ich bin zufrieden mit der jetzigen Lösung und halte sie im Anbetracht dessen, dass du nicht mehr allzu viel Engagement aufbringen möchtest, für richtig.

_________________
In a world where I feel so small, I can't stop thinking big
(Rush - Caravan)


3 Benutzer finden diesen Beitrag hilfreich: Waldmensch, Zeku, Azurdrache
Nach oben
 Profil  
 
Männlich
(vormals: EM93, Skydiver)
 Betreff des Beitrags: Re: Ich habe nicht mehr genug Kraft
BeitragVerfasst: 15.02.2013 22:17 
Benutzeravatar

Gotta go fast!

Registriert: 19.11.2007 19:44
Beiträge: 4519
Bonuspunkte: 18

PF: Skydiver
Bisafans: Skydiver (inaktiv)
Fun-Rang: Gotta go fast!
Ich kann da W_E nur zustimmen. Mir gefällt es hier immernoch, die Atmosphäre hat sich in letzter Zeit sogar merklich verbessert imo und ich bin nach wie vor dankbar für diese Seite ;)

_________________
Mit freundlichen Grüßen,
Rückhandschelle

>:)


Nach oben
 Profil  
 
Männlich
 Betreff des Beitrags: Re: Ich habe nicht mehr genug Kraft
BeitragVerfasst: 21.07.2013 23:58 
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2008 19:06
Beiträge: 308

Wohnort: NRW
NetBattle: Nile
Schade, dass nach einem halben Jaht so wenige drauf geantwortet haben. Aber ich finde die Entwicklung vieler Communitys auch bedenklich, das kriege ich ständig mit. Facebook und Co. machen alles kaputt, neue Leute kommen gar nicht erst in Communitys rein oder erwarten dann das volle Programm. Die Zeiten sind vorbei, in denen man im Internet noch ein Netzwerk aus mehreren Seiten hatte. Jede Seite hatte eine Community und jede Community eigene spezielle Interessengebiete. Ich fand es damals viel toller im Internet, gemütlicher, und nicht jeder hat seinen Real Life-Kram reingebracht. Der Boom des Internets hat es mit sich gebracht, dass es sozialisiert wurde und niemand mehr ohne kann. Da war es mir damals noch lieber, dass man komisch angeguckt wurde, wenn man zugegeben hat, dass man die meiste Freizeit im Internet mit anderen Leuten mit gleichen Interessen verbringt.

Es ist manchmal gesünder für eine Community, sich kleinzuschrumpfen, damit der Kern übrig bleibt. Die Leute, denen wirklich etwas an der alten Struktur, an den alten Inhalten und den alten Usern liegt. Es ist schwierig geworden in den letzten Jahren. Und ich finde es gut, dass ihr weitermacht und euch nicht verbiegt. Social-Kram hätte das alles langfristig echt nicht besser gemacht und wenn es nicht das ist, was du willst, dann sollst du es auch nicht machen. Das ist die Sache mit Hobbyprojekten, die werden manchmal so groß und erfolgreich, dass man irgendwann an einem Punkt ist, an dem man sich fragt: Wie weit will ich noch gehen? Was will ich noch machen? Interessiert mich die Materie überhaupt noch? Wenn man dann aber sieht, wie viele Leute auf dieses Projekt angewiesen sind und es äußerst schade fänden, nach Jahren diese Plattform, die man echt ständig im Alltag eingebaut hat, verlassen zu müssen.... dann ist es doch besser, dem viel zu schnellen Fortschritt zu entsagen und einen Gang zurückzuschalten.

Ich war damals mal eine zeitlang hier aktiv, davor wart ihr ein super Nachschlagewerk, danach immer noch. Jetzt mit Pokemon X und Y kommt mein Interesse wieder und ich wollte mal nachschauen, wie es hier so aussieht. Das jetzt zu lesen, finde ich schade, aber es ist etwas, was ich schon öfter beobachtet habe. Communitys... waren immer das tollste für mich, weil ich mich einfach wohlgefühlt habe. Aber irgendwann kommt mal eine Lücke, irgendwann verliert man das Interesse, wenn auch nur zeitweise. Oder man hat einfach keine Zeit mehr wie damals zu Schulzeiten. Den ganzen Tag war ich bei kidszone, Animexx, last.fm, zeldafans und eben pokemonexperte unterwegs..... das alles ist total weggebrochen, weil die Zeit einfach fehlt, sich intensiv um so etwas zu kümmern. Oder verlieren Communities wirklich ihren Reiz? Das wäre sehr schade.

Ich finde eure Funktionen hier nach wie vor sehr cool, die Hilfe im Forum kommt schnell und kompetent. Das ist das, wofür PE gemacht wurde und genau diese grundlegende Funktion läuft immer noch so gut wie immer. Und das sollte doch die Hauptsache sein, oder? Ich bin froh, mal wieder hergefunden zu haben, auch wenn es vielleicht nicht von allzu langer Dauer ist. Irgendwann schaue ich immer wieder in die alten Communities rein. Wenn auch nur, um zu lesen, was ich früher so geschrieben habe. Ist ganz interessant und stimmt mich manchmal nostalgisch und traurig. :)

Ich wünsche PE weiterhin alles Gute. Bleibt so wie ihr seid, verstellt euch nicht und macht einfach das, was euch Spaß macht! Dann werden User wie ich auch immer wieder herkommen. :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] • Thema bewerten: Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich. (0 / 0) 

Unbeantwortete Themen, Aktive Themen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Forensoftware ©phpBB Group Pokemonexperte.de ist eine nichtkommerzielle Fanseite. Die Inhalte dieser Seite unterliegen dem Urheberrecht. Pokémon sowie Abbildungen dieser sind geschützte Marken von Nintendo, Creatures und GAME FREAK.

©2000-2014 Pokemonexperte.de